Die diatonischen Harmonikas


.         

Steirische Harmonika

Die Steirische Harmonika ist wohl die beliebteste Harmonika und besonders für diejenigen geeignet, welche sehr schnell musikalischen Erfolg erzielen wollen und sich dabei das Notenlernen ersparen möchten. Gezielt spricht sie auch Späteinsteiger ohne jegliche musikalische Vorkenntnisse an, denen das Erlernen des Akkordeons als zu langwierig und schwer erscheint. Auch gibt es für die Steirische Harmonika eine große Fülle an Notenmaterial verschiedenster Genres und Musikrichtungen zu kaufen.

Wer die Steirische Harmonika allein nur in Verbindung mit der alpenländischen Volksmusik sieht, täuscht sich aber gewaltig. Für die Vielseitigkeit dieses Instrumentes bieten gute Beispiele Hubert von Goisern, Herbert Pixner oder die Gruppe "Global Kryner", die sogar Pop und die gesamte Palette der Weltmusik bis hin zum Jazz auf diesem Instrument zum Erklingen bringen.

Ihr unverwechselbaren Sound beruht nicht nur auf der besonderen Bauart, sondern vor allem auch auf der ihr sehr eigenen Spieltechnik. Dieser Klang ist auch mit einem Akkordeon so nicht zu erzielen. Die Harmonika zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie sich recht einfacher erlernen lässt. Nicht einmal Noten- oder Tonartkenntnisse sind notwendig, was für jedes andere Instrument die wichtigste Grundlage bildet. Die Steirische Harmonika verfügt über eine eigene, absolut simple Griffschrift, die von jedem schnell verstanden wird. Sie kann aber genauso gut nach Noten gespielt werden, was der fortgeschrittene Schüler bei mir ebenso erlernt.

Die Steirische Harmonika, auch Ziach genannt, beinhaltet sozusagen 2 Instrumente, die Ziach selbst und im Bass eine Tuba, deren Sound durch tief klingende Helikonstimmzungen imitiert wird und ihr fast zum verwechseln ähnlich klingt.



Club-Harmonika

Die Club-Harmonika ist ebenfalls sehr leicht zu erlernen, sie wird nach Griffschrift gespielt und verbindet den Klang und die Möglichkeiten eines Akkordeons mit der Spielweise einer diatonischen Handharmonika. Sie ist besonders in der Folk Szene unverzichtbar und für Irish Folk, Italian- und Breton Music, für die vielfältige osteuropäische Volksmusik, sowie Tex-Mex, Zydeco und Cajun besonders gut geeignet. Vom Tango bis Musette, von Blues bis Bossa Nova, die Club-Harmonika ist ein Instrument für jeden Musikgeschmack.

 
 


Schwyzerörgeli

Das Schwyzerörgeli ist die Steirische Harmonika der Eidgenossen und spiegelt die charakteristische Musik und Kultur der Schweiz wieder. Sie wird nach Griffschrift gespielt und ist daher leicht und schnell erlernbar. Außerdem wird für das Schwyzerörgeli eine große Mänge an Notenmaterial verschiedenster Genres und Musikrichtungen angeboten.

 
 


Übrigens, für alle, die in ihrer Nähe keinen Harmonikalehrer finden, biete ich den Harmonikaunterricht auch online via WebCam an. Infos hierzu finden Sie unter folgenden Links:

www.steirische-harmonika-unterricht.de
www.club-harmonika.de
   

Hier noch ein Hinweis für Eltern! Kinder sollten diatonische Harmonikas nicht unbedingt als Erstinstrument erlernen, da diese Instrumente nach Griffschriften und Tabulaturen gespielt werden, die nichts mit echter Notenschrift  zu tun haben. Vielleicht motivieren Sie ihr Kind zum Akkordeonspiel, wo die allgemeingültige Notenschrift von Anfang an gelehrt wird. Diatonische Harmonikas sollte für Kinder eher als Zweitinstrument gesehen werden. Im Übrigen, vom Akkordeon zur Handharmonika ist es nur ein Katzensprung, aber von der Handharmonika zum Akkordeon ein langer und beschwehrlicher Weg.